44/113 Koh Rong Sanloem

Hallo Ihr Lieben!

Heute wird nur ein kurzer Blogeintrag kommen, weil wir noch nicht all zu viel von Kambodscha gesehen haben und ich es bevorzuge eher große als viele kleine Einträge zu schreiben.

…Aber ich muss euch von unserem magischen Erlebnis auf Koh Rong Sanloem erzählen.

Die letzen zwei Tage, und somit auch unsere ersten Tage in Kambodscha, haben wir auf der kleinen, 10 Kilometer langen Insel Koh Rong Sanloem verbracht.

Die Insel liegt im Süden von Sihanoukville und ist von dort mit dem Schnellboot in ca. einer Stunde zu erreichen.

Koh Rong Sanloem gehört zu den südlichen Inseln Kambodschas, die an das Thailand der 1980er Jahre erinnern.

Wer feiern möchte und den puren Backpacker Trouble erleben will, ist wahrscheinlich besser bei Koh Rong Sanloem’s großem Bruder „Koh Rong“ aufgehoben.

Sucht man jedoch nach einer typischen Inselidylle mit Kilometer langem weißen Sandstrand, ein blaues Meer in das man hunderte Meter weit hinein laufen kann und ein süßes Bambus-Bungalow direkt am Strand und das alles für wenig Geld, dann ist man hier definitiv richtig aufhoben!

-Die kambodschanischen Malediven?

Ich war noch nie auf den Malediven aber wenn es dort so aussieht wie auf Koh Rong Sanloem dann weiß ich was alle so schön an diesen finden.

Wir haben auf jeden Fall die ganzen zwei Tage damit verbracht am Strand zu relaxen und die Seele in der Hängematte baumeln zu lassen, daher gibt es nicht viel zu berichten.

Aber jetzt zu unserem magischen Erlebnis:

Vielleicht wird dem ein oder anderen phosphoreszierendes Plankton etwas sagen.

Phosphoreszierendes Plankton, oder auch einfach Meeresleuchten genannt, nennt man das Naturspektakel welches das Meer zum leuchten bringt.

Das leuchtende Plankton ist in einigen Teilen des Meeres und auch in Seen zu finden.

Damit das Meer seine leuchtende Farbe erhält, muss das Salzwasser tief, reich an Nährstoffen und geschützt sein.

Durch chemische Prozesse senden die Organismen ruckartig Licht aus, welches das Wasser durch Bewegung, beispielsweise beim Schwimmen oder Surfen, zum Leuchten bringt.

Sogar Wellen oder ein Stein den man ins Wasser wirft reichen dafür aus.

…Und dann waren wir im Meer, weit nach 1 Uhr in der Nacht und der Großteil der Bungalows und Unterkünfte hatten ihren Strom abgestellt.

Wir mussten weit in Wasser hinein laufen, bis es tief genug war und das Plankton sich am Boden abgesetzt hatte.

Und dann fing es an.

Die erste Fußbewegung erleuchtet das Wasser in neon grün-blaue Farbe.

Dann schwammen wir los und überall um uns herum glitzerte das Meer.

Die kleinen Planktons waren ganz genau zu sehen und ergaben zusammen einen leuchtenden Schatten der hinter uns her zog.

Es war einfach magisch.

Ich war total baff und wollte das Wasser gar nicht mehr verlassen.

Das Meer zum

leuchten zu bringen ist einfach unglaublich schön.

Diesen Moment werden wir mit Sicherheit niemals vergessen.

Doch leider mussten wir irgendwann aus dem Wasser gehen, die Bilder im Kopf geraten jedoch nicht in Vergessenheit.

Ich konnte dieses magische Erlebnis leider nicht auf Fotos festhalten, da man dafür eine spezielle Kamera benötigt.

Aber ein Foto ist sowieso nichts vergleichbar mit dem Moment wenn man das Meer selber zum leuchten bringt.

https://youtu.be/Fvob6L8q3I8

In diesem Video könnt ihr euch ein kleines Bild vom Meeresleuchten verschaffen.

Diese Nacht war mit Sicherheit eine der magischsten die ich je hatte! ✨

Morgen geht es auf in die Höhe.

Wir machen eine halbtägige Klettertour durch die Tropfsteinhöhlen bei Kambot, ich bin sehr gespannt!

Ihr hört schon mal wieder von mir!

Eure Mi <3

Quelle Artikelbild: google Bilder

5 Kommentare bei „44/113 Koh Rong Sanloem“

  1. . . . ach Mira – wie schön, dass du uns auf diese Reise mitnimmst . . . 😉 🙂 😀
    Die Heimat schickt ganz viele Grüße!

  2. Wow….ich war lange nicht hier um etwas zu posten da ich mit meinen Prüfungsaufgaben beschäftigt bin! Aber morgen ist der letzte Prüfungstermin und nach 100x lesen hilft eben das 101 mal auch nichts mehr und deswegen bin ich wieder hier auf Eurem Blog!….WOW….diese Erlebnisse… Eindrücke und Gefühle werdet ihr bestimmt niemals vergessen! Es ist einfach wunderbar Eure Bilder anzuschauen und sich an das andere Ende der Welt zu träumen!…. Allerdings habe ich gerade überlegt obb ich Euch mal ein paar Bilder aus Welbergen und Ochtrup schicken soll damit ihr nicht denn totalen Schock bekommt wenn ihr zurück seid!!!……grins….
    Ich schicke Euch liebe Grüße auch von Heinrich….. bis bald hier zu lesen….SUNNY SIDE UP…..Linde

    1. Danke Linde! ☺️
      Gerne! Die gute alte Heimat vermisst man doch nie haha.

  3. Hallo Mira , na endlich hab ich es gefunden wovon ganz Ochtrup und Umgebung spricht…:)
    Ich bin platt soooooo schöne Fotos und Beiträge. Wirklich super.

    1. Danke Doris! ☺️

Schreibe einen Kommentar