19/113 Krabi/Ao Nang, here we are!

Swasdi!

Thailand, wir sind wieder da!

Nach einem wunderschönen Aufenthalt auf Bali ging es nun für uns zurück nach Thailand wo wir uns mit Freunden aus der Heimat getroffen haben.

Nachdem das Wetter die letzten Tage überhaupt nicht auf unserer Seite war und wir mit dem Gedanken spielten in den Norden zu fliehen (oder gleich ganz auf Bali zu bleiben), haben wir zu unserem großen Glück die Sonne aus

Indonesien mitbringen können. ☀️

Die Regenzeit in Thailand ist leider noch nicht ganz vorbei und es kann schon mal ganz übel laufen mit dem Wetter.<<<<<<<<<<< bt es dann leider auch nicht, nur warten und Daumen drücken, dass es besser wird. er sonnige Tag wurde dann in vollen Zügen genossen und wir haben uns auf zum Railay Beach gemacht! <

achdem wir erst einmal 150 Meter durchs kniehohe Meer laufen mussten (zumindest für mich) um auf unser Boot zu gelangen, wartete eine unglaublich schöne Bootstour auf uns.

Auf einem typisch, thailändischen Longtailboot fuhren wir durch grünblaues Wasser, in dem vereinzelt riesige Felsen aus dem Meer ragten.

< img src=“http://www.young-wild-mi.de/wp-content/uploads/2017/09/dsc_0049.jpg“ height=“2592″ class=“wp-image-198″ width=“3872″>< img src=“http://www.young-wild-mi.de/wp-content/uploads/2017/09/img_1945.jpg“ height=“2589″ class=“wp-image-183″ width=“3872″><<<<<<<<<< m Railay Beach stellten wir sofort fest, dass wir auf unserem Weg dorthin weitaus schönere Strände gesehen haben. -Oftmals sind die kleinen, unberührteren Plätze viel schöner als die von Touristen überladene Sehenswürdigkeiten, deswegen lohnt es sich immer die Augen offen zu halten und auf Erkundungstour zu gehen.- Nach kurzem Überlegen saßen wir auch schon in unseren Kajaks und ruderten los. <<<<<<<<<< Ruderschlägen kamen wir an einem fast menschenleeren Strand an. Weißer Sand, Meterhohe Felsen die den kleinen Strand umrandete und Affen die an Lianen zwischen den Felsen kletterten machten das Bild komplett. < img src=“http://www.young-wild-mi.de/wp-content/uploads/2017/09/img_1943-2.jpg“ height=“3240″ class=“wp-image-199″ width=“2464″><

egen Abend ging es dann für uns auf den Nachtmarkt nach Krabi und wir schlugen uns den Bauch an jeglichen Essenständen voll.

Von „sehr lecker“ bis „total verrückt“ war alles dabei!

So haben wir auf der einen Seite Cocktails aus Bambusrohren und zum anderen Heuschrecken in Paprikagewürz genossen.

Aber was wäre ein Asien Ausflug auch ohne verrückte Lebensmittel? 😉

< img src=“http://www.young-wild-mi.de/wp-content/uploads/2017/09/img_1966-2.jpg“ height=“3024″ class=“wp-image-201″ width=“4032″><<<<<<<<<< n Handarbeiten dürfen auf einem thailändischem Markt sicherlich auch nicht fehlen. Handgeschnitzte, bunte Blumenseifen in Verschiedenen Größen.<<<<<<<<<<< n Thailand darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen! Morgen früh geht es dann für uns nach Koh Phangan und von dort aus starten wir unser Insel-Hpping! Wir sind jetzt auch nicht mehr zu zweit sondern zu viert unterwegs, das heißt noch mehr Chaos aber auch noch mehr Spaß! Jetzt geht es aber auch ab ins Bett, es wartet wieder ein langer Tag auf uns! Bis bald! Eure Mi <3

Schreibe einen Kommentar